Heidelberger Geschichtsverein e. V. - HGV

Ansichten von Heidelberg

(in chronologischer Ordnung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

1485 - Holzschnitt aus der Werkstatt von Johann Prüss (Straßburg) mit der ältesten heute bekannten Darstellung Heidelbergs

1527 - Sebastian Münster, [„Älteste Ansicht“ von Heidelberg, Holzschnitt in einem Mondkalender], in: Calendarium hebraicum, Basel 

1537 - Sebastian Münster, Heydelberger Becirck uff 6 Meilen beschriben (in: Cosmographei. Frankfurt 1537)

1537 - Das Alte Schloß oder die Obere Burg Heidelberg am 25. April 1537 durch Explosion zerstört. Ansicht des Schlosses, umgeben von 8 weiteren Teilansichten. Getönte Lithogr. von "PvG", bei Ch. F. Müller in Karlsruhe. Gesamtgr.: 29 x 37 cm [vgl. Philibert von Graimberg, „Das Alte Schloß oder die Obere Burg Heidelberg am 25. April 1537 durch Explosion zerstört", Lithographie um 1860, gerahmt, in: Philibert von Graimberg, 1832 – 1895, Souvenirblatt mit neun versch. Ansichten des Alten Schlosses, Lithographie, 40 x 47 cm]

1544 - Sebastian Münster, Stadtansicht von Heidelberg (in: Cosmographey oder Beschreibung aller Länder. Basel)

1550 - Sebastian Münster, Florentissimae ciutatis Heidelbergensis situs & genuina pictura...Panorama von Heidelberg (Holzschnitt, Kurpfälzisches Museum Heidelberg, abgedruckt in: Elmar Mittler (Hg.), Heidelberg. Geschichte und Gestalt. Heidelberg 1996) http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/fachinfo/www/math/heidelberg/muenster-hd.htm

1572 - Heidelberga. Spira. Wormatia. (Drei Panoramadarstellungen von einer Platte. Heidelberg: Blick vom rechten Neckarufer auf die Stadt. Radierung nach Sebastian Münster aus Georg Braun, Franz Hogenberg, Civitates Orbis Terrarum)

1575 - La situation, et le vray pourtraict de la ville de Heidelberg, representant le chasteau, & les plus excellents edifices dudict lieu. (Holzschnitt aus Sebastian Münster, La Cosmographie universelle..., Paris)

1586 - Florentisimae ciutatis Heidelbergensis situs & genuina pictura, tàm arcem quàm reliqua. Holzschnitt. [1586]. 25,7 x 36,2 cm. (Die Stadt und das Schloß vom Heiligenberg aus, rechts oben Löwenwappen. Rückseitig Text "Civitas Heidelbergensis, iuta Neccaru sita...")


ca. 1588/89 - Ansicht von Heidelberg. Gouache, Jan Brueghel d. Ä. (Metropolitan Museum of Art, N.Y.C.)

1588/90 - Heidelberg ciutatis Metropolis, iuxta Neccarum posita [Blick von N über den Neckar auf Stadt, Schloß und Brücke]. Radierung nach Braun-Hogenberg aus Fr. Valegio, Raccolta...)

Ende 16. Jh. - Blick vom Philosophenweg auf Stadt und Schloß [niederländischer Künstler] (abgedruckt bei Oechelhäuser, Schloß, 1955, ggb. S. 15)

Anf. 17. Jh. - Kupferstich von Harnister über das Feuerwerk zur Hochzeit Friedrichs V.

1616/1618 - Jacques Fouquieres, Der Wundergarten (Gemälde) Jacques Fouquieres, Der Wundergarten

1615/19 – Heydelberg [Ansicht Heidelbergs mit Schloß von W. Blatt 2 der Folge von sechs Ansichten aus der Umgebung von Heidelberg. Radierung von Matthäus Merian bei Jacob von der Heyden, Straßburg]

1616 – Heydelberg [Blick von N über den Neckar auf Stadt und Schloß. Kolorierter Kupferstich aus Bertius, Commentatorium rerum Germanicarum]

um 1619 - Heidelberg. Ansicht von O vom Südufer aus. Radierung von Matthäus Merian

1620 - Matthäus Merian, Große Stadtansicht von Heidelberg (Kupferstich) [Der heute häufig mit abgedruckte Textstreifen ist wahrscheinlich 1883 von Karl Christ verfertigt worden. - Zu den verschiedenen Theorien über den Verfasser: Maximilian Huffschmid, Wer verfaßte den Text zu Merian's großer Ansicht von Heidelberg (1620)?, Mannheimer Geschichtsblätter II (1901), Sp. 216-220.]

1620 - Scenographia. Hortus Palatinus A Friderico Rege Boemiae Electore Palatino Heidelbergae exstructus. 1620 Salomone de Caus Architecto...Jacob Focquier pinxit, Matthae Merian fecit. Radierung von vier Platten von Jacques Fouquieres, Kupferstich von Merian (Kurpfälzisches Museum Heidelberg) (abgedruckt in: Frieder Hepp, Matthaeus Merian in Heidelberg. Ansichten einer Stadt. Heidelberg 1993, S. 56f.)

1622 - Wahre Abbildung dern Fortification und Außwercken an der Churf. Haupt und Residentz Statt Heydelberg... (Kupferstich der Befestigungswerke längs der westlichen Vorstadtmauer von Peter Isselburg) (Kurpfälzisches Museum Heidelberg) (abgedruckt in: Frieder Hepp, Matthaeus Merian in Heidelberg. Ansichten einer Stadt. Heidelberg 1993, S. 69) [siehe auch 1630]

1622 - Matthäus Merian, Wahre Contrafactur der Churfürstlichen Statt Heidelberg und wie dieselbige von General Tilly belägert und eingenohmen worden (Kupferstich der Belagerung Heidelbergs, in: Theatrum Europaeum 1, Ausgabe 1662) (Kurpfälzisches Museum Heidelberg)

um 1622 - Wahrhafftiger und eigentlicher Bericht /auch Abbildung der Belaegerung und Eynnemmung der Churfürstlichen Pfaltzgraeffischen Residentz und Hauptstatt Heydelberg /sampt dem Schlossz/... Einblattdruck mit Darstellung der Erstürmung der Stadt durch Tilly 1622. Kupferstich um 1622

um 1622 - Abriss der ChurPfaltzischen Residentz Statt Heydelberg wie solche von Keyserisch=Bayrischen belägert. Gesamtansicht über den Neckar. Kupferstich nach Merians Nord-Panorama der Stadt von 1620.

um 1622 - Eigentliche Abbildung der Churfürstlichen Hauptstatt Heydel=berg, Wie sie durch Herrn Grafen von Thilli,...belaegert,...den 16. Septembr. Anno 1622. Einblattdruck mit Darstellung der Einnahme Heidelbergs 1622. Ansicht von N aus der Vogelperspektive. Kupferstich von Balthasar Moncornet, um 1622.

1625 - Abriss der Notabel Belagerung der Chur=Pfaltzischen Residentz Statt Heydelberg, wie solche von Keyserisch=Bayrischen mit stürmender Hand erobert und darauff das Schloss übergebn wordn. Gesamtansicht von der Neuenheimer Seite mit den Stellungen der bayrischen Truppen. Kupferstich aus Nicolaus Bellus, Österreichischer Lorbeerkrantz. Frankfurt

1626/27 - Belagerung und Einnehmung der Chur=Pfaltzischen Residens Stadt Heydelberg , wie dieselbe von den Kays: Bayr: mit stürmender Hand erobert. Ansicht aus der Vogelschau von N. Kupferstich aus Nicolaus Bellus, Österreichischer Lorbeerkrantz. Frankfurt

1627 - Stadt Heydelberg. Gesamtansicht der belagerten Stadt aus der Vogelschau von N. Radierung von A. Hogenberg aus L. Enß, Fama Austriaca... Köln

1629 - Kupferstich von Jacob von der Heyden, Straßburg, die Belagerung Heidelbergs von 1622 darstellend

um 1630 - Wahre abbildung dern Fortification und Außwercken an der Churfl Haupt und Residentz Statt Heydelberg...   (Befestigungswerke längs der westlichen Vorstadtmauer. Kupferstich bei Peter Isselburg) [siehe auch 1622]

um 1632 - Heydelberg. [Blick von N über den Neckar auf die Stadt und das Schloß. Kupferstich von/bei?] Frederik van Hulsen (Fr. Hulsius)

1632/33 - Heydelberg. Blick vom Philosophenweg auf Schloß und Stadt. Kupferstich aus J. L. Gottfried, Inventarium Sueciae

1635 - Wahre Contrafactur der Churfürstlichen Statt Heidelberg, wie dieselbige von General Tilly Belägert und eingenohmen worden Anno 1622. [Gesamtansicht der Stadt über den Neckar vom Heiligenberg aus]. Kupferstich aus Merian, Theatrum Europaeum...

1645 - Wahre Contrafactur der Churfürstlichen Residentz Statt Heidelberg. Blick vom Heiligenberg aus gegen Königstuhl und Gaisberg. Kupferstich aus Merian, Topographia Palatinus Rheni et Vicinarum Regionis, mit Text von M. Zeiller im Jahre 1645 [gibt den Zustand von 1620 wieder] (Kurpfälzisches Museum Heidelberg) (abgedruckt in: Frieder Hepp, Matthaeus Merian in Heidelberg. Ansichten einer Stadt. Heidelberg 1993, S. 86)

1650 - Scenographia Hortus Palatinus... [Blick vom Osten auf das Schloß und die Stadt, im Hintergrund die Rheinebene und der Pfälzer Wald]. Radierung von W. Hollar nach M. Merian, bei F. de Wittelsbacher (um 1650)

1654(?) - Heydelberga septentrionem versus; [beschrieben Heiligenberg]. [Kupferstich, Heidelberg und den Heiligenberg von S zeigend], enthalten in: Topographia Palatinus Rheni et Vicinarum Regionis, verlegt von M. Merian mit Text von M. Zeiller, Ausgabe 1954 (Kurpfälzisches Museum Heidelberg) (abgedruckt in: Frieder Hepp, Matthaeus Merian in Heidelberg. Ansichten einer Stadt. Heidelberg 1993, S. 92)

1658 - Abraham Saur, Abrahami Saurii Staette-Buch oder außführliche und auß vielen bewehrten alten und neuen Scribenten zusammen in einem Corpus gebrachte Beschreibung der führnehmsten Stätte, Plätz und Vestungen, meistens in Europa, auch theils in andern Theilen der ganzen Welt...verfaßt und fortgesetzt durch Hermann-Adolphum Authes. Franckfurt am Mayn 1658 [S. 837-844 Beschreibung Heidelbergs mit graphischer Ansicht Heidelbergs von N]

1683 - Accurater Prospect der Churfürstlich Pfaelzisch alten Residenz Stadt Heidelberg ... (Radierung von Johann Ulrich Kraus. Kurpfälzisches Museum Heidelberg)

1690 - Heydelberg: wie es durch die Frantzosen auch angezündet, aber mit Gottes Hülfe bald wider gelöschet worden. [Gesamtansicht vom Heiligenberg aus. Kupferstich mit Legende und Windrose], in: Boetius, Kriegshelm (um 1690)

1723 - Heidelberg, Die ChurPfaeltzische, von der Französischen Grausamkeit Iämerlich verwuestete, Residentz. Kupferstich von Gabriel Bodenehr

1763 - Peter Friedrich von Walpergen, Gesamtansicht von Stadt und Schloß von N (Feder/Tusche, Kurpfälzisches Museum Heidelberg)

1743 - „Circuli Sueviae...”. [Teilkolorierte Kupferstichkarte mit 3 kleinen Eckkartuschen und Meilenanzeiger] von Hase bei Homann-Erben. Qu.-Gr.-Fol. [Zeigt ganz Baden-Württemberg und die angrenzenden Gebiete mit Heidelberg, Ingoldstadt, Füssen, dem Zürichsee, Basel und Speyer]

1784 - Die Ost- und Nordseite des Schlosses zu Heidelberg samt der Stadt und Gegend. [Aquatinta-Radierung in Braun] von Abel Schlicht, hg. in Mannheim

um 1780 - Peter Friedrich von Walpergen, Plan des Schlosses

1786 - Heidelberg von Nordosten. Blick vom rechten Neckarufer auf das Schloß, die Stadt, die im Bau befindliche Brücke und das Rheintal. Radierung von Jacob Rieger [abgedruckt in: Herbert Derwein, Jacob Ringers [lies: Riegers] Stich „Heidelberg 1786“, in: Kurpfälzisches Jahrbuch 6, 1930, S. 16/17] (KPM) (abgedruckt in: Die alte Brücke in Heidelberg 1788-1988. Hg. v. Helmut Prückner. Heidelberg 1988, S. 109)

1787 - Heidelberg. "Das ehmalige Churfürstliche Residenz Schloss samt der gegend, von der Morgenseite". - Radierung "nach der Natur aufgenommen und gestochen von J. Rieger Manheim 1787" https://www.vialibri.net/item_pg_i/924558-1787-heidelberg-heidelberg-das-ehmalige-churf-rstliche-residenz-schloss-samt-der.htm

1805 - "Das Kurfürstliche Pfälzische Schloss und der Garten zu Heidelberg vor 1693". Kupferstich mit Legende von K. Goezenberger (in Anlehnung an M. Merian), in: Friedrich Peter Wundt, Geschichte und Beschreibung der Stadt Heidelberg. Erster (und einziger) Band. (Kathol. Bürgerspitals-Buchdruckerei). Mannheim 1805. (Nachdruck Heidelberg 1997) [Dek]

nach 1817 - Heidelberg und sein Schloß. Dargestellt in sechs malerischen, sorgfältig colorirten Ansichten. Nach der Natur gezeichnet und radirt von Professor Roux. Mit einem kurzen Texte von Herrn Hofrath A. Schreiber, Heidelberg: Joseph Engelmann, nach 1817 [A 2734-2-A fol. Res.] http://www.ub.uni-heidelberg.de/news/ausstellung/knab3.htm

1821 - Ansicht von Heidelberg, nahe dem Harlaß genommen. altkolorierte Aquatinta-Radierung von Johann Hürlimann, nach einer Zeichnung von Johan Jacob Meyer von 1820 aus der Folge „Malerische Reise nach Heidelberg“

1827 - Nördliche Ansicht des Schlosses, der Stadt und des Thales von Heidelberg - Septentrion vue de chateau, de la ville et du vallon de Heidelberg. Nach der Natur gezeichnet von Joseph Schlageter, Feder/Tusche (Blick von oberhalb der Hirschgasse auf Heidelberg, KPM: Z 1490)

um 1830 - Carl Rordorf, Heidelberg vom Schlangenweg. Aquatinta koloriert. abgedruckt bei: Josef Wysocki (Hg.), Heidelberg. Von Arbeit, Leben und Geld in 150j. Geschichte der Sparkasse. (Heidelberg?) 1981

ca. 1830/1840 - [Blick von einem Punkt östlich des Schlosses in gleicher Höhe nach Westen auf das Schloß, die Rheinebene, die Stadt, den Neckar und den Heiligenberg. Ölgemälde, unbekannter Künstler. 1980 im Münchener Kunsthandel erworben. Völkerkundemuseum, Inventar-Nr. 111171046]

um 1840 – H. Emden, Souvenir de Heidelberg. (Stahlstich 14,2x20,5 cm) Frankfurt (B. Dondorf) [Stahlstich mit Ansicht des Schloßes in der Mitte und darum 13 weitere kleine Ansichten von der alten Brücke, Rathausplatz mit Kirche, Wolfsbrunnen, Ruprechtsbau, Großes Faß etc., alles von figürlichem Rankenwerk eingefaßt]

1841 - Heinrich Walther, Panorama, gesehen vom Thurme des Königstuhls bei Heidelberg. 4teilige Lithographie. (26x306,5 cm).

1842 - Theodor Verhas, Heidelberg von N mit Brücke (Kurpfälzisches Museum) (abgedruckt in: Die alte Brücke in Heidelberg 1788-1988. Hg. v. Helmut Prückner. Heidelberg 1988, S. 118)

1843 - Theodor Verhas, Panorama von Heidelberg, Bleistift (Kurpfälzisches Museum)

um 1850 - Ansicht von Heidelberg. Blick von NO über den Neckar auf Schloß und Stadt. Lithographie bei A. Felger, Berlin.

um 1850 - Stadtansicht mit Neckarbrücke und Schloß. Blick von NW über den Neckar auf Schloß und Stadt. Stahlstich von Daumerlang

nach 1853 - Panorama von Heidelberg von der Molkenkur (du châlet). (Verlag Meder). Heidelberg o.J.

um 1900 - Heinrich Hoffmann, Alt-Heidelberg (Öl auf Leinwand) [Besitz: Günther Augspurger]

um 1900 - Heinrich Hoffmann, Blick von Heidelberg in die Rheinebene (Öl auf Leinwand)

Karten und Pläne des Schlosses

Stadtpläne

Literatur zu graphischen Darstellungen

Literatur zu Geographie, Topographie, Geologie