Heidelberger Geschichtsverein e.V.

www.haidelberg.de

Christian Anton Heinrich Burkhart

*1965 Heidelberg

Historiker, M.A., Journalist, Denkmalpfleger

Leiter der Kurpfälzer Kreises der Deutschen Burgenvereinigung e.V.

Beauftragter des Regierungspräsidiums Karlsruhe für archäologische Denkmalpflege

stud. Mittlere und Neuere Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg

Veröffentlichungen:

Christian Burkhart, Einige Gedanken zu der „unerbittlichen Fehde“ zwischen dem [Lorscher] Klostervogt Berthold [von Hohenberg-Lindenfels] und dem Speyrer Bischof Siegfried [von Wolfsölden], in: Der Odenwald 41/4 (1994), S. 154-160

Christian Burkhart, „Der bescheiden Man Her Godilman von Lutern Pherrer zu Dossenheim“ – Ein Nachtrag. In: Heimatverein Dossenheim, H. 13/1993 (1994), S. 28-30

Christian Burkhart, Die Ruine Schauenburg bei Dossenheim. Geschichte – Verfall – Erhaltung, in: Burgen und Schlösser 35 (2), S. 65-76

Christian Burkhart, Vor 1200 Jahren schenkte Druthbald dem heiligen Nazarius eine Kirche. Mit der Ersterwähnung am 27. Dezember 794 beginnt die Dossenheimer Kirchengeschichte. In: Mannheimer Morgen/Wochenschau Rhein-Neckar, 16. 12. 1994

Christian Burkhart, 1200 Jahre Dossenheimer Kirche. Am 27. 12. 794 erhielt der heilige Nazarius in Dossenheim eine Kirche geschenkt. In: Rhein-Neckar-Zeitung/Heimat und Wandern, 17./18. 12. 1994

Christian Burkhart, 1200 Jahre Dossenheimer Kirche (1794-1994). In: Heimatverein Dossenheim 14/1994 (1995), S. 7-9

Christian Burkhart, Dokumentation zum Dossenheimer „Schlössel“ während des Dritten Reiches, in: Heimatverein Dossenheim, Heft 15 (1995), Dossenheim 1996, S. 49–58

Christian Burkhart, Ornamentierte Bodenfliesen des Mittelalters in der Handschuhsheimer Tiefburg. Ein weiterer Beleg für die Beziehungen der Herren von Handschuhsheim zur Dossenheimer Schauenburg, in: Jahrbuch des Stadtteilvereins Handschuhsheim 1995, S. 82-85

Christian Burkhart, An Dossenheims alten Grabdenkmälern nagt unbarmherzig der Zahn der Zeit. Luftschadstoffe zerstören Inschriften / Ältester Stein stammt aus dem hohen Mittelalter. In: Mannheimer Morgen, 3. 1. 1996, S. 23

Christian Burkhart, Sarkophag-Deckplatte aus Schauenburger Zeiten. Vorfahren nutzten Grabstein als Bodenplatte in Kirchenchor – Datiert ums Jahr 1150 – Aber wo stand die erste Kirche? In: Rhein-Neckar-Zeitung, 26. 1. 1996, S. 6

Christian Burkhart, Die Ruine Schauenburg bei Dossenheim. Vom Umgang mit einem herausragenden Geschichtszeugnis an der badischen Bergstraße im 19. und 20. Jahrhundert, in: Mannheimer Geschichtsblätter NF 3, 1996, S. 69-138

Christian Burkhart, Dossenheim und die Herren von Handschuhsheim im späten Mittelalter. In: Jahrbuch 1996 (Jubiläumsausgabe „100 Jahre Stadtteilverein 1896 Handschuhsheim“), Heidelberg 1996, S. 17-25

Christian Burkhart, Die namenlose „Burg“ am Westhang des Hohen Nistler zwischen Handschuhsheim und Dossenheim, in: Jahrbuch des Stadtteilvereins Handschuhsheim 1997, S. 47-67

Christian Burkhart, Gab die Ruine am Westhang des Hohen Nistler dessen Ausläufer Wald(s)berg den Namen?, in: Jahrbuch des Stadtteilvereins Handschuhsheim 1998, S. 31-33

Christian Burkhart, Wenig Respekt vor Kulturdenkmal. In einen der ältesten Inschriftensteine der Region wurde eine Leitung gedübelt. In: Rhein-Neckar-Zeitung, 23./24. 5. 1998, S. 7

Christian Burkhart, Die Beziehungen der edelfreien Herren von Strahlenberg zu den pfalzgräflichen Truchsessen von Alzey, in: Schriesheimer Jahrbuch 1998

Christian Burkhart, Ein aus Bein gefertigte „Nuß“ von der Ruine Schauenburg bei Dossenheim an der badischen Bergstraße, in: Der Odenwald 45/2 (1998), S. 81-88

Christian Burkhart, Freiwillige Arbeitsgruppen in der Denkmalpflege. Beispiele, Probleme, Empfehlungen (Kolloquium im Rathaus der Gemeinde Dossenheim, 6. September 1997). Dossenheim 1998

Christian Burkhart, „Ein rother strahl im guldnen feld schräg gestellt“. Das Wappen der Herren von Strahlenberg in der heraldischen Überlieferung, in: Schriesheimer Jahrbuch 1999

Christian Burkhart, Die ehemalige Simultankirche und heute evangelische Kirche in Dossenheim (= Streifzüge durch Heidelbergs Umgebung). In: Heidelberger Volksbank eG (Hrsg.), Geschäftsbericht 1999, Heidelberg, April 2000, S. 36

Christian Burkhart, Die Herren von Handschuhsheim und der Schwabenheimer Hof, heute ein Ortsteil der Gemeinde Dossenheim, in: Jahrbuch des Stadtteilvereins Handschuhsheim 1999, S. 17-23

Christian Burkhart, Ist die alte Kirche noch viel älter? Quader am Turm deuten auf einen romanischen Vorgängerbau es evangelischen Gotteshauses hin. In: Rhein-Neckar-Zeitung, 6./7. 5. 2000, S. 7

Christian Burkhart, Die Belagerung und Zerstörung der Schauenburg bei Dossenheim im April 1460, in: Volker Rödel (Hg.), Der Griff nach der Krone. Die Pfalzgrafschaft bei Rhein im Mittelalter. Ausstellungskatalog der Ausstellung der staatlichen Schlösser in Heidelberg (Schätze aus unseren Schlössern 4, 2000), S. 340-343

Christian Burkhart, Der Verkauf der Patronats- und Zehntrechte zu Dossenheim 1292/93 – Oder: Doch kein verliebtes Stelldichein beim Schriesheimer „Edelstein“ ... In: Schriesheimer Jahrbuch 2001. Hg. vom Stadtarchiv im Auftrag der Stadt Schriesheim (Red.: Ursula Abele, Christian Burkhart, Fritz Hartmann, Emil Meixner, Dr. Gerhard Merkel), 5. Jg., Schriesheim 2001, S. 23-46

Christian Burkhart, Neue Erkenntnisse zur Baugeschichte der Ruine Schauenburg, Gemeinde Dossenheim, Rhein-Neckar-Kreis, in: Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2001 (2002), S. 242-246

Christian Burkhart, Die Frankfurter Patrizier von Strahlenberg, in: Schriesheimer Jahrbuch 2002

Christian Burkhart, Indianer an der badischen Bergstraße?, in: Schriesheimer Jahrbuch 2004

Christian Burkhart, Das Dossenheimer Holzapfelfest um 1800 – ländliche „Ausschweifungen“ in bunten Farben festgehalten, in: Der Odenwald 51/3 (2004), S. 112ff.

Christian Burkhart, Unterwegs mit „Kejz“ und „Ring“ von „Rug“ zu „Rug“, in: Schriesheimer Jahrbuch 2005

Christian Burkhart, „Rauchende Colts“ an der badischen Bergstraße: Die „Kurpfalz-Western“ des Hermann Basler, in: Der Odenwald 52/2 (2005), S. 78ff.

Christian Burkhart, „Idyllisch wohnen am `Schloßhof´ in Affalterbach-Wolfsölden, Landkreis Ludwigsburg?, in: Burgen und Schlösser, 3/2005, S. 197-200

Christian Burkhart, Die mittelalterlichen Burgruinen auf Dossenheimer Gemarkung, in: Reinhilde Ruland [Red.], Dossenheim. Eine traditionsreiche Bergstraßengemeinde im Wandel ihrer Geschichte (Hg.: Heimatverein Dossenheim). Dossenheim 22005, S. 152-167

Christian Burkhart, Idyllisch wohnen am „Schloßhof“ in Affalterbach-Wolfsölden, Landkreis Ludwigsburg, in: Burgen und Schlösser, 46/3 (2005), S. 197-200

Christian Burkhart, „Affalterbach will keine Burgruine“ – muß aber vielleicht doch mit einem eben nicht nur lokal bedeutenden Wolfsölder Kulturdenkmal leben...“, in: Burgen und Schlösser, 46/4 (2005), S. 255-257

Christian Burkhart, Die Hochadelsburg Wolfsölden kommt nicht aus den Schlagzeilen, in: Burgen und Schlösser, 47/4 (2006), S. 239-241

Christian Burkhart, Eine hochmittelalterliche Luftheizung vom alten Schlössel (sog. „Kronenburg“) bei Dossenheim an der badischen Bergstraße, in: Der Odenwald 53/4 (2006), S. 161ff.

Christian Burkhart, Die Ritter des hohen Mittelalters liebten den Heiligen Pankratius. Brachten die Schauenburger den „Eisheiligen“ mit an die Bergstraße?, in: RNZ 62/87 („Blick in die Region“) vom 13./14. 4. 2006, S. 2

Christian Burkhart, Woher kommt der alte Flurname „Weißer Stein“? Höchste Erhebung auf Dossenheimer Gemarkung, in: Unser Land. Heimatkalender für Neckartal, Odenwald, Bauland und Kraichgau. Heidelberg 2007, S. 225-227

Christian Burkhart, Schauenburg, Weinheim und Kloster Lorsch, in: Unser Museum. Mitteilungen des Förderkreises des Museums Weinheim, Nr. 18 (2007), S. 7-17)

Christian Burkhart, Die „comitissa in Schönberg“ kommt nicht von der hessischen Bergstraße – Anmerkungen zu den Lorscher Klostervögten von Hohenberg-Lindenfels, in: Der Odenwald 54/2 (2007), S. 79ff.

Christian Burkhart, Die „Comitissa in Schönberg“ gehört nicht nach Bensheim an der Bergstraße, in: Museumsverein Bensheim e. V., Verein für Regionalgeschichte und Denkmalpflege, Mitteilungen Nr. 57, 1. Halbjahr 2008, S. 14-16

Christian Burkhart, Wo bleibt das Register zum Lorscher Codex?, in: RNZ, 25. 1. 2008

Christian Burkhart, Laufende Ausgrabungen belegen: Ottheinrichs „Hortus“ lag unten in der Stadt. Der heiß diskutierte „Hortus“ hatte einen Vorgänger zwischen Landfriedstraße und Plöck. Archäologen gruben Reste des Turnierhauses aus, in: RNZ, 7. 2. 2008

Christian Burkhart, „daher deß Schlosses oder Castels... Nahmen noch heutigs Tags Windecke heisse“ – Fiel „Burg Weinheim“ – fielen die Weinheimer – vor 400 Jahren einem „Lügenchronisten“ zum Opfer?, in: Unser Museum. Mitteilungen des Förderkreises des Museums Weinheim. Nr. 19/2008, S. 7-18

Christian Burkhart, War die Boraxbüchse ein Kratzbüchslein? – Ein Nachtrag zu einem verlorenen Alt-Fund von der Ruine Schauenburg (Bergstraße), in: Der Odenwald 55/2 (2008), S. 63ff.

Christian Burkhart, Der Begleitband zum Lorscher Codex ist da, in: RNZ, 9. 1. 2009

Christian Burkhart, Gründete 1130 ein Schwabe Kloster Neuburg? Stifter Anselm [von Nellingen] war „ein frommer und reicher Mann“, in: RNZ, 13. 1. 2009

Christian Burkhart, Frauenpower gegen den Klostervogt? Die Abtei Stift Neuburg war nur 148 Jahre ein Männerkloster, dafür aber 367 Jahre in der Hand von katholischen Frauen, in: RNZ, 7. 7. 2009, Beilage S. 3

Christian Burkhart, Rund um die Uhr feuerte die Artillerie auf die Schauenburg. Vor genau 550 Jahren eroberte und zerstörte der „Pfälzer Fritz“ die kurmainzische Schauenburg in Dossenheim – Steinerne Kanonenkugeln aus der Belagerung noch erhalten, in: RNZ, 3. 4. 2010, S. 10

Christian Burkhart, War Reichstruchsess Markward von Annweiler Hirschberger? Königlicher Lehnsträger an der Bergstraße und später im Auftrag der Staufer Regent von Sizilien – Er soll eine Hirschberger Tochter geheiratet haben, in: RNZ, 1. 2. 2011, S. 6 (Blick)

Christian Burkhart, Der „Strahlenberger“ baute seine Burg auf dem Grundstück des Ellwanger Antes. Konrad I. war ein Zeitgenosse ders Stauferkaisers Friedrich II. und verstärkte mit 2000 weiteren Rittern dessen Heer in Norditalien, in: RNZ, 15. 2. 2011, S. 6

Christian Burkhart, Bischof Konrad war ein Wohltäter der Abtei Schönau und gilt als Onkel Bliggers II. Der Wormser Oberhirte war einst ein eifriger Gefolgsmann der Staufer. – Aber war er auch wirklich ein Herr von Steinach?, in: RNZ, Regionalausgabe, 2. Mai 2011, S. 4

Christian Burkhart, Bischof Konrad von Worms und die Ahnen des Minnesängers Bligger von (Neckar-)Steinach. Neue Erkenntnisse zu Besiedelung des südlichen Odenwaldes im hohen Mittelalter, in: Der Wormsgau 29 (2012), S. 33-63

Christian Burkhart, Zwei wenig beachtete Quellen zur Geschichte der Herren von (Neckar-)Steinach und Harfenberg – Der wievielte Bligger war der Minnesänger?, in: Der Odenwald 59. Jg, Heft 3 2012, S. 95-102

Christian Burkhart, Der Speyerer Bischof Siegfried von Wolfsölden und die Weihe der Heiligkreuz- und Marienkapelle 1130 - (K)ein Beitrag zur Baugeschichte des Wormser Doms, in: Der Wormsgau 39 (2013), S. 73-89

Christian Burkhart, Die Bergsträßer Edelfreien Sporn („Sporo“) von Weinheim. Ein – fast – vergessenes Adelsgeschlecht des 12. und 13. Jahrhunderts, in: Beiträge zur Erforschung des Odenwaldes und seiner Randlandschaften, hg. von Winfried Wackerfuß. Bd. VIII. Breuberg-Neustadt 2013, S. 79-124

Christian Burkhart, Der grausame Angriff der Dilsberger auf die Schauenburg. Die Dossenheimer Herren riefen gegen Graf Poppo von Lauffen den Stauferkaiser Barbarossa um Hilfe an, in: Blick in die Region HD-WEST, Ausgabe 698 Wöchentliche Beilage der Rhein-Neckar-Zeitung 20. März 2014

Christian Burkhart, Pankratius – Vitus – Georg. Die Kirchenheiligen von Dossenheim und Handschuhsheim. Patrozinien- und Herrschaftswechsel an der südlichen Bergstraße im hohen Mittelalter. Dossenheim 2014 >>Rezension

Literatur zu Dossenheim