Heidelberger Geschichtsverein e.V. (HGV)

www.haidelberg.de

Steinerne Zeichen im Heidelberger Stadtwald und anderswo

◄Königstuhlstein, unterhalb des Auerhahnenkopfes, 16. Jahrhundert (?)

◄Königstuhlstein, Detail (Inschrift: KONG·ST, die beiden Punkte über dem O wurden später hinzugefügt)

◄Leprosenstein an der Schlierbacher Gutleuthof-Kapelle, vermutlich 1610

◄Grenzstein zwischen Rohrbach und Leimen Schwurhand (vermutlich 18. Jahrhundert)

◄Hohes Kreuz (vermutlich 18. Jahrhundert)

◄Wildererskreuz, 1738 (Nordhang des Königstuhls; im März 1738 wurde der Waldschütz Johann Michael Schmitt im Amt von einem Wilderer getötet und am 27. 3. 1738 auf dem katholischen Friedhof begraben)

◄Kaiser-Franz-Stein, 1745 (im Oktober 1745 kamen Kaiser Franz I. und seine Gemahlin Maria Theresia auf der Heimreise von der Krönung in Frankfurt/Main über Heidelberg)

◄St. Nikolaus Bildstock, 1747

◄ Hilsbacher Tor, 1748

◄Pfalzgrafenstein, 1749

◄Grenzstein von 1757 am Königstuhl

▲ Hilsbacher Tor, 1793

◄Königstuhl Renovirt, 1814

◄Leopoldstein, 1832

◄Stein für Ernst Fries, Friesenweg 1841

◄Schwabenweg 1881

◄Winterhöhlenweg 1882-1893

◄Mittlerer Klosterweg 1885

◄Ameisenbuckelweg 1888

◄Stein am Erlenbrunnen, 1889

◄Um den Auerhahnenkopf, 1890-1892

◄Plättelshöhe,um 1900

Krausstein (Stadtwald) vgl. Derwein 1940, Nr. 482

◄Ochsenwegle,1902

◄Eisenlohrweg, 1903

◄Fussweg Wolfsbrunnen, 1903

◄Elisabethaweg Schiesshaus, 1905

◄Hutzelwaldweg, 1905

◄Speyererhof-Sprunghöhe, 1905

◄Skt. Michaels Fussweg, 1906

◄Hohler Kästenbaum, Brunnen, 1906

◄Aussichtsturm Königstuhl, 1907

◄Linsenteicheck

◄Weg nach Molkenkur/Schloß, 1910

Bürgermeistermordsteine (Linsenteich-Auweg, 1922)

◄Kolonialstein, 1924

◄Notstandsarbeiten am Riesenstein, 1934

Jugendstein/Jugendeiche (Auerhahnenkopf-Ringweg/Mündung Steineichenweg, 1953)

◄THW-Stein, 1971

◄Drei Tröge (Stein steht um 180 Grad verkehrt herum)

◄Stein am Kraussteinweg, umgestürzt

◄kein Stein, aber eine Tafel an der Molkenkur (um 1900)

◄Gedenkstein für Anton Hettegger, am 30. 12. 1998 bei der der Waldarbeit am Unteren Drachenhöhlenweg tödlich verunglückt

Hubertusfels (Posseltslust, Drei-Eichen-Weg, Jagdversammlungsplatz, Relief eines Jagdhorns mit Hirsch, 1998, Steinmetz: Josef Lamm, Inschrift: HOMINI APARUIT IN CREATURA CREATOR)

Historischer Pfad

https://heidelberg-mannheim-wiki.fandom.com/de/wiki/Wegweisersteine_im_Stadtwald