Heidelberger Geschichtsverein e.V. HGV

www.haidelberg.de

Mühlen in Handschuhsheim (Mühltal)

Herrenmühle (Mühltalstraße 67)

Mühltalstraße 52 (vgl. Schönauer Klostermühle)

Mühltalstraße 67 ( vgl. Herrenmühle)

Mühltalstraße 81 (vgl. Waisenhausmühle)

Mühltalstraße 91 (vierte Mühle in Mühltal, im Besitz des Klosters Schönau, 1458 erstmals erwähnt)

Mühltalstraße 120 (1493?, dem Waisenhaus, dann der Pflege Schönau gehörig; vgl. Waldschützenhaus)

Mühltalstraße 122 a-f (keine baulichen Reste erhalten)

Mühltalstraße 124 (1915 Betrieb eingestellt)

Mühltalstraße 126 (1826 errichtet)

Mühltalstraße 128 (Walk- und Lohmühle, 19. Jahrhundert)

Schönauer Klostermühle (Mühltalstraße 52; unterste Mühle im Handschuhsheimer Mühltal, seit 1888 Metzgerei Karl Mutschler; 1964 wegen einer Straßenverbreiterung und der Anlage eines Parkplatzes zerstört)

Siebenmühlental (1898 wird die 8. Mühle im Handschuhsheimer Mühltal zur Gastwirtschaft "Zum Siebenmühlental" umgestaltet); vgl. Luise-Scheppler-Heim

Waisenhausmühle (Mühltalstraße 81, 16. Jahrhundert)

Waldschützenhaus (Handschuhsheim, Mühltalstraße 120, die fünfte der ehemaligen neun Mühlen im Siebenmühlental. Nach Stillegung des Mühlenbetriebs erwarb 1902 die Stadt das Anwesen und richtete darin Wohnungen für Förster und Waldarbeiter ein)