Heidelberger Geschichtsverein e.V.

www.haidelberg.de

Hans-Martin Mumm









*1948 Oldenburg (Oldenburg)

Theologe, Maschinenschlosser, Kulturamtsleiter i. R., Stadtrat

wächst in Minden und Soest auf

1967: Abitur in Soest

stud. evangelische Theologie in Bielefeld, München, Chicago

1970: Heidelberg

1973: Wiss.-theol. Examen in Heidelberg

Umschulung zum Maschinenschlosser, bis 1998 Metallarbeiter (Hemag Kirchheim, Deutsche Woerner-Werke Pfaffengrund, dort Betriebsratvorsitzender 1985-1992, 1992 Institut für angewandte Physik der Universität Heidelberg)

1987-1989: Mitglied des Bezirksbeirats Weststadt

1989-1994, 1995-1998, seit 2014: Stadtrat (GAL) in Heidelberg

7. März-25. April 1993: Dr. Norbert Giovannini und Hans-Martin Mumm machen 6 Führungen zu den Stätten jüdischer Geschichte in Heidelberg

12. November 1993: Mitgründer und Vorsitzender des Heidelberger Geschichtsvereins e. V., seit 1996 Mitherausgeber von „Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt“

1. März 1998: Leiter des Kulturamts der Stadt Heidelberg. Stadtgeschichtliche Projekte in 16 Jahren Kulturamt:

- Stadtführungen jährlich: Stadtgeschichte im Gehen mit Michael Buselmeier, Tag des offenen Denkmals

- Ausstellungen: Biedermeier in Heidelberg, Wilhelm Fraenger, Emil Belzner, Heidelberg im Barock, 100 Jahre Zupfgeigenhansl

- Gesprächsreihe „Erlebte Geschichte erzählt“, in vier Bänden dokumentiert

28. Februar 2014: Ruhestand

25. Mai 2014: Wahl in den Heidelberger Gemeinderat (GAL)

Quelle: http://www.standort-deutschland.com/deu/bl01/buch002/page/29inhalt.htm



Veröffentlichungen:

Die National Convention der SDS in Chicago (Dezember 1970), in: Neues Rotes Forum 1 (1971), S. 60–63

Zur Spaltung der Black Panther Party, in: Neues Rotes Forum 2 (1971), S. 27–36

Angela Davis und der schwarze Befreiungskampf in den USA, in: Neues Rotes Forum 5 (1971), S. 17–25

„Denket nicht: Wir wollen‘s beim Alten lassen.“ Die Jahre der Emanzipation 1803–1862, in: Norbert Giovannini, Jo Hannes Bauer, Hans-Martin Mumm, Jüdisches Leben in Heidelberg. Studien zu einer unterbrochenen Geschichte, Heidelberg 1992, S. 21–59

„Freiheit ist das, was wir – nicht haben.“ Jüdinnen und Juden in der Revolution von 1848, in: Norbert Giovannini, Jo Hannes Bauer, Hans-Martin Mumm, Jüdisches Leben in Heidelberg. Studien zu einer unterbrochenen Geschichte, Heidelberg 1992, S. 61–105

Die jüdischen Friedhöfe, in: Norbert Giovannini, Jo Hannes Bauer, Hans-Martin Mumm, Jüdisches Leben in Heidelberg. Studien zu einer unterbrochenen Geschichte, Heidelberg 1992, S. 297–308

Heidelberg als Industriestandort um 1900. Zur These von der besonderen Industriefeindlichkeit Heidelbergs, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 1 (1996), S. 37-59

Die Turnfeuerwehr und die Revolution von 1848/49. Von der Löschmannschaft des Turnvereins zur Freiwilligen Feuerwehr, in: Manfred Langer (Hg.): „Feuer schwarz.“ Eine deutsche Feuerwehrgeschichte am Beispiel Heidelbergs, Heidelberg 1996, S. 45–62

Carl Metz (1818-1877). Biographische Anmerkungen zu einer Feuerwehrlegende, in: Martin Langner (Hg.), Feuer schwarz. Eine deutsche Feuerwehrgeschichte am Beispiel Heidelbergs. Heidelberg 1996, S. 63-82

„Ein Mann von edler Denkweise und freier Geistesrichtung.“ Johann Lorenz Küchler (1808–1859), der erste Vorsitzende des HTV, in: 150 Jahre Heidelberger Turnverein 1846 e.V., in: HTV-Nachrichten 108, 1996, S. 22–37

„… daß der Mensch gebildet sein müsse, wenn er frei werden und seine Freiheit behaupten will.“ Arbeiterbildung und Volksbildung zwischen Revolution und Kaiserreich, in: Luitgard Nipp-Stolzenburg, Hans-Martin Mumm, Reinhard Riese (Hgg.): Volksbildung nötiger denn je …“ 50 Jahre Volkshochschule Heidelberg. Beiträge zu ihrer Entwicklung und zur Geschichte ihrer Vorläufer, Heidelberg 1996, S. 11–34

Das Haus Zimmern und seine Gäste. Die Haspelgasse 12 von 1795-1881. Teil l, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 2 (1997), S. 9–34

Aus den Erinnerungen eines Heidelberger Gymnasiasten 1847-1849, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 3 (1998), S. 241–248

Heidelberger Privatdozenten, in Petra Nellen (Hg.), Die Universität zwischen Revolution und Restauration. Begleitheft zur Ausstellung des Heidelberger Geschichtsvereins im Universitätsmuseum (Schriften von Archiv und Museum der Universität Heidelberg 2), Ubstadt-Weiher 1998, S. 28–30

Literaten, in Petra Nellen (Hg.), Die Universität zwischen Revolution und Restauration. Begleitheft zur Ausstellung des Heidelberger Geschichtsvereins im Universitätsmuseum (Schriften von Archiv und Museum der Universität Heidelberg 2), Ubstadt-Weiher 1998, S. 38–40

Der Bankier in der Haspelgasse. David Zimmern (1767–1845), in: Peter Blum (Hg.): Pioniere aus Technik und Wirtschaft in Heidelberg (Sonderveröffentlichungen des Stadtarchivs Heidelberg 12), Aachen 2000, S. 108–121

Die Erschließung der Thermalquelle und der Bau des Radium-Solbads. 1912 bis 1928, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 5 (2000), S. 55–76

Nikolaus Lenau: Ein unbeachteter Brief an David Zimmern, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 5 (2000), S. 171–180

Die Chronik der Gesellschaft „Arminia“ 1884–1918, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 5 (2000), S. 215–224

Theater auf Aktien. Die Gründung des Stadttheaters 1853, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 6 (2001), S. 21–36

Rechte und linke Winkel im Stadtgrundriss. Feldflur, Wege und Hausgrundrisse vor und nach der Stadtgründung, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 6 (2001), S. 187–202

[mit Jürgen Beß] Kurze Tage – lange Nächte. Kulturstadt Heidelberg, in Christian Kirk (Hg.): Wirtschaftsstandort Heidelberg. Chancen und Perspektiven einer Stadt. Darmstadt 2002, S. 116–125

Die Solidarität mit dem polnischen Aufstand von 1830. Ein unbeachtetes Gedicht von Ludwig Uhland, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 7 (2002), S. 53–64

[mit Dieter Fehrentz] Das Mahnmal für die Opfer der nationalsozialistischen Justiz auf dem Bergfriedhof, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 7 (2002), S. 271–291

[mit Norbert Giovannini, Stephan Kopf] Joseph Süß, geboren in Heidelberg, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 7 (2002), S. 295–305

„Unserer Stadt ... ist das Loos lieblich und sehr freundlich gefallen!“ Das Heidelberger Echo auf den Regierungsantritt Karl Friedrichs von Baden als Kurfürst, in: Armin Kohnle, Frank Engehausen, Frieder Hepp, Carl-Ludwig Fuchs (Hgg.): „… so geht hervor ein‘ neue Zeit.“ Die Kurpfalz im Übergang an Baden 1803, Begleitbuch zur Ausstellung im Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg, Ubstadt-Weiher u.a. 2003, S. 171–184

„XXII Polizei. Nr. 2 Sicherheit. Massnahmen gegen Zigeuner“. Carl Neinhaus und die Heidelberger Sinti 1935/36, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 8 (2003/04), S. 89–95

Die Liebe und die Schneiderzunft. Ein abgelehntes Bürgerannahmegesuch von 1799, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 8 (2003/04), S. 169–174

Ein Foto vom Bau des Königstuhltunnels 1911, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 8 (2003/04), S. 201f.

„Nicht suchen, sondern finden.“ Karl Lohmeyer (1878–1957) und das Kurpfälzische Museum, in Susanne Himmelheber, Carl-Ludwig Fuchs (Hgg.): Neue Kunst – Lebendige Wissenschaft. Wilhelm Fraenger und sein Heidelberger Kreis 1910–1937. Begleitbuch zur Ausstellung des Kulturamts der Stadt Heidelberg im Heidelberger Kunstverein, Heidelberg 2004, S. 162–172

Am jähen Steig. Altstraßen und Hohlwege im Stadtwald. Erwägungen zu den Verkehrsbeziehungen Heidelbergs in Mittelalter und früher Neuzeit, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 9 (2004/05), S. 79–101

„Gegessen und gefaulenzt“. Hans Christian Andersen in Heidelberg, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 9 (2004/05), S. 169–172

Das Modell der Heidelberga. Elisabeth Götz, geb. Michelbach, Guido Schmitts Gemälde „Heidelberga“ (1886) und die „Heidelberga“ an der Stadthalle (1903), in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 9 (2004/05), S. 173–178

Der polnische Aufstand von 1830 und der deutsche Südwesten. Sonderpublikation zur Ausstellung „Frühling im Herbst“. Vom polnischen November zum deutschen Mai. Das Europa der Nationen 1830–1832 im Foyer des Rathauses der Stadt Heidelberg, hg. von der Initiative Partnerschaft mit Polen, Heidelberg 2005

Das Grab von Max Karl Prinz zu Hohenlohe-Langenburg auf dem Heidelberger Bergfriedhof, in: Württembergisch Franken 89 (2005), S. 257–259

Der Ritter am ‚Ritter‘ und seine Frau. Ein neuer Blick auf eine berühmte Fassade, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 10 (2005/06), S. 151–176

Max Karl Prinz zu Hohenlohe-Langenburg. Zur Biografie eines der Opfer der nationalsozialistischen Justiz auf dem Heidelberger Bergfriedhof, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 10 (2005/06), S. 233f.

Der Romantikstreit 1807 bis 1811, in Claudia Rink (Hg.): „weder Kosmopolit noch Spießbürger“. Der badische Dichter und Heidelberger Professor der Ästhetik Aloys Schreiber 1761–1841. Begleitheft zur Ausstellung des Heidelberger Geschichtsvereins im Universitätsmuseum Heidelberg (Schriften von Archiv und Museum der Universität Heidelberg 10), Ubstadt-Weiher u.a. 2006, S. 44–49

Der Professor aus Heidelberg und die deutschkatholische Bewegung, in: Frank Engehausen, Susan Richter, Armin Schlechter (Hgg.), Georg Gottfried Gervinus 1805–1871. Gelehrter, Politiker, Publizist (Schriften von Archiv und Museum der Universität Heidelberg 9), Ubstadt-Weiher u.a. 2006, S. 35–40

Das Haus Cajet in der Haspelgasse. Sissi zog zu heftig an der Klingel, in: Carmen und Volker Oesterreich (Hgg.): Heidelberg, wo es am schönsten ist. 77 Lieblingsplätze. Berlin 2006, S. 91–94

Ein Haus ohne Putz erzählt viel, aber nicht alles. Zur Baugeschichte der Unteren Straße 31, Ecke Pfaffengasse, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 11 (2006/07), S. 161–167

Ein „projektierter Höhenweg“ am Gaisberghang. Der Verkauf zweier Grundstücke „Unterm Trutzbaier“ 1925 und unveröffentlichte Briefe von Else Jaffé und Alfred Weber, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 11 (2006/07), S. 203–207

Aloys Schreiber (1761-1841). Der Romantiker in der "Partei Voß", in: Heidelberger Jahrbücher 51 (2007). Berlin, Heidelberg 2008, S. 389-413 http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdjb2007/0408

In welche Richtung strömt der Fluss auf Matteo Albertis Schlossplan für Johann Wilhelm? Beobachtungen zu einem Luftschloss der Wiederaufbauphase Heidelbergs nach 1696, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 12 (2008), S. 153–156

Tore, Türme, Tiere, Tafeln. Gestaltungen und Zeichen städtischer Selbstdarstellung. Zur Vor- und Frühgeschichte des Stadtmarketings, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 12 (2008), S. 183–197

Das Haus in der Haspelgasse 12, in: Thomas Röske, Egon Hassbecker (Hgg.): Primitive Malerei im Museum Haus Cajeth in Heidelberg. Heidelberg 2008, S. 10–12

Den Begräbnisplatz als „schönen Hain und angenehmen Spaziergang“ gestalten. Johann Metzgers Plan für den Heidelberger Bergfriedhof /1841/44), in Claudia Rink (Hg.): Mit Spaten und Feder. Johann Metzger 1789–1852. Landschaftsarchitekt, Botaniker und Bestalter des Heidelberger Schlossgartens. Begleitheft zur Ausstellung des Heidelberger Geschichtsvereins im Universitätsmuseum Heidelberg (Schriften von Archiv und Museum der Universität Heidelberg 13), Ubstadt-Weiher u.a. 2008, S. 58–62

Die Entwicklung des Heidelberger Stadtgrundrisses. Wieviel Kontinuität braucht und wieviel Veränderung verträgt eine Stadt, in: Typisch Heidelberg? Bausteine für die Innenstadt. Textbuch Symposium 2009, hg. von Annette Friedrich und Henning Krug, Heidelberg 2009 [ohne durchgehende Paginierung]

Vor der Stadtgründung. Drei Studien, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 13 (2009), S. 9–20

Zur Lage des jüdischen Friedhofs des Mittelalters, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 13 (2009), S. 145–152

Wer war der „Kümmelspalter“? Zur Geschichte der Bäckerei und Weinwirtschaft Hauptstraße 117, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 14 (2010), S. 179–187

„Die sieghafte Jugend der Neckarfluren“. Die Pension Friedau, Gaisbergstraße 16a, als Ort Stefan Georges und des Georgekreises, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 15 (2011), S. 127–143

Die Piscina an der Heiliggeistsakristei, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 15 (2011), S. 169–172

„Heidelberg“ und andere topografische Namen der Altstadt, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 15 (2011), S. 183–193

Allgemeine Kultur des Erinnerns, in: Heidelberg. Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 15 (2011), S. 247–260

Der Name der Heiliggeistkirche. Versuch einer historischen Deutung, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 16 (2012), S. 11–44

Die Heidelberg-Skizze im Nachlass Domenico Martinellis. Ein Plan von 1698/99 zur Erfassung angestrebter Baufluchtenregulierungen, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 16 (2012), S. 179–187

Kam der Architekt des Heiliggeistchors aus der Oberpfalz? Die Baubeziehungen zwischen Heidelberg und Bayern im frühen 15. Jahrhundert, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 17 (2013), S. 149–189

Die Freischarenschanze auf dem Heidenknörzel, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 18 (2014), S. 187–189

Der selige Friedrich von Hirsau († 8. Mai 1070), in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 22 (2018), S. 11-18


Von Greetsiel (Ostfriesland) nach Heidelberg und zurück. Drei Episoden des 16. Jahrhunderts, in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 22 (2018), S. 157-173




Artikelserie


Weststadt-Miniaturen 1–22, in: Gaisbergrundblick 3 (2007) bis 1 (2011)




Selbständige Publikationen

Der Heidelberger Arbeiterverein 1848/49. Mit zahlreichen Dokumenten und einem Vorwort von Alfred Fischer und Gerhard Zambelli. Heidelberg 1988 [89 A 1012]

Ludwig Börne und seine Heidelberger Freunde. Heidelberg 2003

Hans-Martin Mumm, Der polnische Aufstand von 1830 und der deutsche Südwesten. (Sonderpublikation zur Ausstellung "Frühling im Herbst". Vom polnischen November zum deutschen Mai. Das Europa der Nationen 1830-1832 im Foyer des Rathauses der Stadt Heidelberg, hg. von der Initiative Partnerschaft mit Polen). Heidelberg 2005




(Mit-)Herausgeberschaft:

Norbert Giovannini, Jo Hannes Bauer, Hans-Martin Mumm, Jüdisches Leben in Heidelberg. Studien zu einer unterbrochenen Geschichte, Heidelberg 1992

Luitgard Nipp-Stolzenburg, Hans-Martin Mumm, Reinhard Riese (Hgg.), Volksbildung nötiger denn je …“ 50 Jahre Volkshochschule Heidelberg. Beiträge zu ihrer Entwicklung und zur Geschichte ihrer Vorläufer, Heidelberg 1996

Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, hg. vom Heidelberger Geschichtsverein 1, 1996ff.

Roland Krischke (Hg.), Hans-Martin Mumm (Red.), Emil Belzner. Begleitbuch zur Ausstellung des Kulturamts der Stadt Heidelberg im Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg,, Palais Boisserée, 14. März bis 19. April 2002. Heidelberg 2002

Susanne Himmelheber, Karl-Ludwig Hofmann (Hgg.), Friedrich Martinotto. Die Zeit in Heidelberg und in Oviga, Heidelberg 2006

Frieder Hepp, Hans-Martin Mumm (Hgg.), Heidelberg im Barock. der Wiederaufbau der Stadt nach den Zerstörungen von 1689 und 1693. Begleitband zur Ausstellung des Kulturamtes und des Kurpfälzischen Museums der Stadt Heidelberg. Heidelberg 2009

Michael Buselmeier, Der Untergang von Heidelberg. Roman, Verlag das Wunderhorn, 2. Auflage. Heidelberg 2013



Rezensionen:

"So zerstörte die alles verheerende Aufklärung eine hundert jährige Arbeit ...". "Chronik des Barfüsser Karmelitenkloster zu Heidelberg. Ein Beytrag zur Pfälzischen Kirchengeschichte". Die deutsche Fassung des P. Gregor Hertwig. Herausgegeben und kommentiert von Markus A. Maesel. Ubstadt-Weiher 1998, Rezension in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 64 (2001)





Literatur:

cu, Der Mann für kulturelle Vielfalt. Kulturamtsleiter Hans-Martin Mumm geht mit 65 in den Ruhestand, in: Stadtblatt 12. 2. 2014, S. 12

Micha Hörnle, Von der Werkbank zum Mann für das Wahre  und Schöne. Heute endet Hans-Martin Mumms Amtszeit als Kulturamtsleiter, in: RNZ, 1. 3. 2014, S. 5

Hans Thill, Laudatio zur Verabschiedung von Hans-Martin Mumm als Kulturamtsleiter der Stadt Heidelberg. Großer Rathaussaal der Stadt Heidelberg, 18. Februar 2014, in: Heidelberg. Jahrbuch des Heidelberger Geschichtsvereins 19 (2015), S. 259-263

http://www.weststadt-online.de/?p=3503 (Interview 2010)

http://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Mumm_(Sohn) (Reinhard Mumm)

http://www.rnz.de//kulturregional/00_20131119060055_109245184_Kultur_in_Heidelberg_Die_Nachfrage_waechst_das.html (Interview mit Hans-Martin Mumm)


http://www.ruprecht.de/?p=5412 (über die Plöck)