Heidelberger Geschichtsverein e.V.                                   HGV

www.haidelberg.de

Gustav Christ

*1845

†22. August 1918 Heidelberg

Jurist, Kreisgerichtsrat, Landgerichtspräsident in Mannheim, Geschichtsforscher

Vater: Dr. Anton Christ, badischer Hofgerichtsdirektor, Ministerialdirektor, Universitätsamtmann in Heidelberg (1800-7. Juli 1880)

Mutter: Luise Kaercher

Bruder: Karl Christ (1841-1927)

Jugend in Karlsruhe

1848: die Familie zieht nach Frankfurt

1858: die Familie zieht nach Heidelberg (Wohnung: "über der Brücke Neuenheimer Straße 120")

1866: Mitglied des Mannheimer Altertumsvereins

1878: Vorstand des Mannheimer Altertumsvereins

1879-1889: Vorsitzender des Mannheimer Altertumsvereins

1889: nach Karlsruhe versetzt

1909: Pensionierung. Heidelberg

Literatur:

Otto Jaeger, Die Flurnamen von Neuenheim. Heidelberg 1988, Nr. 889

Nachruf in: Mannheimer Geschichtsblätter 19 (1918), Sp.65f.

Veröffentlichungen:

Gustav Christ, Zur Geschichte der Heidelberger Straßennamen. in: Richard Pick (Hg.), Monatsschrift für die Geschichte Westdeutschlands (Trier) 5 (1879), S. 104

Friedrich Walter, Weistum der Cent Kirchheim. Mit Erläuterungen von Karl und Gustav Christ, hg. von Friedrich Walter, in: Mannheimer Geschichtsblätter 12 (Dezember 1902), Sp. 251-263

Gustav Christ, Carl Rottmann und seine Familie, in: Mannheimer Geschichtsblätter, 1912

Gustav Christ, Der Bergsträßer Rezeß von 1650, in: Mannheimer Geschichtsblätter, Jg. 16, 1915, Nr. 9-10, Sp. 102-114 u. Nr. 11-12, Sp. 127-133

Gustav Christ, Alte Bräuche in hiesiger Gegend, I. Der Holzäpfeltanz in Dossenheim und ähnliche Volkstänze, in: Mannheimer Geschichtsblätter, Jg. 18, 1917/1918, Sp. 64-69