Heidelberger Geschichtsverein e.V. HGV

www.haidelberg.de

Mühlen in Ziegelhausen

Bärenbach (1775 Ölmühle, später mit Gipsmühle, 1865 Gerberei, 1888 Heidelberger Gelatinefabrik Stoeß u. Co., Heinrich-Stoeß-Straße 34, 1929 nach Eberbach verlegt; 1939-1970 Schokoladen- und Konfitürenfabrik Franz Haaf GmbH)

Eselsmühle ("Wisslers Hof"; Mühlweg 14/Mühldamm 17; 1692 belegt, Mahlmühle, 1786 im Besitz von Nicolaus Reinhart; 1879-1930 Bürstenfabrik Gebr. Wissler; 1945 zerstört, heute Anwesen Georg Ehrhard; vgl. Eselspfad)

Hosefelderei (Peterstaler Straße 1/3-Ebertplatz, 1692 erstmals erwähnt, 1709 von Johann Nikolaus Faber erbaut, zunächst Mühle, dann Apotheke Hosefelder, 1978 Verkehrsverein Ziegelhausen, 1988 restauriert; vgl. Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg (Hg.), Stadtkreis Heidelberg (Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmale in Baden-Württemberg; Bundesrepublik Deutschland, Bd. II.5). Ostfildern 2013, II, S. 652)

Lohmühle der Heidelberger Gerbergesellschaft (Am Fürstenweiher 16; 1826-1888; 1912 Wäscherei Mohr)

Lohmühle der Heidelberger Rotgerber (neben Walkmühle, Peterstaler Straße 21) (1692 bis um 1800)

Lohmühle der Gerberei Haarlaß (Rainweg 86; 1752 als Weißmühle erwähnt, 1776 Lohmühle der Sohl- und Lederfabrik auf dem Haarlaß von Johann Beck aus Alzey)

Macksche Mühle (Peterstaler Straße 31-33; 1410 erwähnt, nacheinander Gewürz-, Mahl-, Walk-, Ölmühle. 1621 zerstört, als Walkmühle wieder aufgebaut. Um 1900 Einbau von Wohnungen, 1926 Gründung einer Seifenfabrik von Friedrich Th. Fischer)

Mühle an der Grenze (Peterstaler Straße 202; 1832 bis um 1900 Getreidemühle)

Öl- und Gipsmühle (Kleingemünder Straße 72-76; 1775) (vgl. Bärenbach)

Papiermühle (Obere Pulvermühle, Wunschemühle; Am Fürstenweiher 24-28; 1549 erwähnt, gilt als älteste Papiermühle der Kurpfalz; im Dreißigjährigen Krieg abgebrannt, als Pulvermühle wiederaufgebaut)

Schleifmühle (Peterstaler Straße 63-65/Mühlweg 2, heute Anwesen Röth; 1590 erwähnt, später Mahlmühle, 1872 Schleiferei und Windenfabrik von Ludwig Leyerle)

Stiftsmühle (In der Neckarhelle 129; gespeist durch einen Mühlkanal vom Steinbach; 1399 als Klostermühle erwähnt; 1693 niedergebrannt; 1793 von Johann Moses Reinhardt gegründet, 1882 verbrannt, von Georg Reinhardt als Gastwirtschaft und Hotel wieder aufgebaut)

Tuchwalkmühle der Heidelberger Wollweber (Peterstaler Straße 21-23; 1410 erbaut,, bis 1925 in Betrieb, später Kettenschmiede Anton Odenwälder; heute Anwesen Wetzel)

Obere Pulvermühle (Am Fürstenweiher 24-28; 1597 erstmals erwähnt, nach Explosion 1770 nicht wieder aufgebaut; vgl. Papiermühle, Wunschemühle)

Untere Pulvermühle (Mühlweg 10, heute Versöhnungskirche; 1689 niedergebrannt, wieder aufgebaut, in Betrieb bis 1806; 1815-1928 Hammerschmiede Corell)

Wunschenmühle (Wunschenmühle, früher Am Fürstenweiher 3, jetzt Am Fürstenweiher 28; 1815 errichtet; Mahl- und Schälmühle des Sebastian Wunsch, 1882-1903 Mühle von Georg Stadler, genannt "Neumüller")


Quelle: Reinhard Hoppe, 750 Jahre Ziegelhausen 1220-1970. Heidelberg o. J. [1970], S. 79-92